Analytik

Analytik für Forschung und Industrie

In der Analytik beschäftigen wir uns mit der Untersuchung von Gefüge, Kristallstruktur und chemischer Zusammensetzung metallischer und keramischer Werkstoffe sowie von Kunststoffen, Verbundwerkstoffen oder biologischen Proben. Dafür stehen der Abteilung modernste Rasterelektronen- und Ionenmikroskope zur Verfügung. Für die Nutzung von Methoden wie energie- und wellenlängendispersiver Röntgenspektroskopie sowie Elektronenbeugung sind diese mit unterschiedlichen Analyse- und Detektorsystemen ausgestattet. Des Weiteren sind Möglichkeiten für in-situ Zug-Druck-Versuche und Heizexperimente vorhanden. Die Tätigkeiten leisten einen wichtigen Beitrag bei der Entwicklung neuer Werkstoffe, der Interpretation des Werkstoffverhaltens, zur Aufklärung von Struktur-Eigenschaftsbeziehungen sowie zur Analyse von Materialdefekten. Aber auch die Durchführung komplexer Schadensanalysen findet hier statt. Die Nutzung der vorhandenen Methoden erfolgt bei der Durchführung und Unterstützung interner und externer Forschungsvorhaben und interdisziplinären Kooperationen. Zudem spielen die Geräte eine zentrale Rolle bei der Bearbeitung von Promotionsvorhaben und studentischen Arbeiten. Neben der reinen Nutzung der Geräte und Methoden beschäftigen wir uns auch mit der Neu- und Weiterentwicklung von Analysemethoden.

 

  

Letzte Änderung: 26.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster